Italien

Sardinien Urlaub – Infos und Tipps für deinen Insel-Roadtrip

Ein Urlaub auf Sardinien stand schon sehr lange auf meiner Reise-Wunschliste. Im Oktober 2021 ist es endlich soweit und ich erkunde insgesamt 3,5 Wochen mit meinem Tourne Mobil Kastenwagen die herrlichsten Ecken und fantastischsten Strände der italienischen Insel.

Gegen den Uhrzeigersinn fahre ich einmal um Sardinien herum. Start und Ziel ist jeweils die Stadt Olbia im Osten von Sardinien, wo ich vom italienischen Festland – genauer gesagt aus Livorno – mit der Fähre ankomme.

Meine Tipps  und was du bei der Anreise mit der Fähre beachten solltest, findest du in diesem Blogbeitrag: Mit der Fähre nach Sardinien – Was du für deine Anreise wissen solltest

Im heutigen Beitrag möchte ich dir allgemeine Infos und Tipps für deinen Sardinien Urlaub weitergeben. In separaten Beiträgen berichte ich dir außerdem nach und nach über die einzelnen Regionen, die ich mir angeschaut habe.

Im ersten Teil geht es durch den Norden von Sardinien, den Beitrag dazu findest du hier: 

Unterwegs im Norden von Sardinien – Mit dem Camper von Olbia bis Stintino

Sardinien Lage und Tipps für die Reiseplanung

Sardinien gehört zu Italien und liegt im Mittelmeer, ca. 200 Kilometer vom italienischen Festland entfernt. Sardinien ist in etwa so groß wie Bayern, also gar nicht mal so klein und die Distanzen kann man leicht unterschätzen. Das heißt, du wirst nicht mal eben in ein bis zwei Wochen die komplette Insel erkunden können, außer, du magst es gerne hektisch. Das würde ich dir allerdings nicht empfehlen, denn dafür ist Sardinien meiner Meinung nach zu schön 😉

Je nachdem, wie viele Urlaubstage du zur Verfügung hast, kann es daher sinnvoll sein, dass du dich auf einen Teil der Insel beschränkst. Auch wenn es schwer fällt, weil man ja am Liebsten alles sehen möchte. Ich reise inzwischen mit der Devise „weniger ist mehr“ und komme damit viel stressfreier und damit besser zurecht. Lieber ein paar Orte oder Strände weniger und dafür die Reise genießen und an schönen Orten ein bisschen verweilen können.

Auch für die Anreise bis zur und mit der Fähre ist es sinnvoll, ausreichend Zeit einzuplanen. 

Je nachdem, welche Route du wählst, bietet sich ein Zwischenstopp am Gardasee, am Tennosee oder beispielsweise auch in Pisa an.

Bevor es für mich in Livorno auf die Fähre geht, verbringe ich zwei Nächte in Lucca (auch eine sehr sehenswerte Stadt). Von Lucca aus habe ich morgens nur noch eine kurze Anfahrt von etwa 45 Minuten.

Sardinien Urlaub Tipps
Eine von vielen wunderschönen Ecken auf Sardinien

Gute Gründe für einen Sardinien Urlaub

Sardinien – Roadtrip-Reiseziel für Jedermann

Sardinien lässt sich hervorragend auf eigene Faust erkunden und ist perfekt für einen Roadtrip mit dem Auto oder Camper geeignet. Die vielen schönen Strände und das karibische Meer locken einerseits Badeurlauber und Wassersportler an. Wander- und Naturfreunde kommen auf Sardinien aber genauso auf ihre Kosten, denn es gibt zahlreiche Wandermöglichkeiten an der Küste oder auch im Landesinneren. Sardinien ist natürlich auch für Familien super geeignet.

Sardinien Urlaub Sonnenuntergang
Jedes Mal auf’s Neue schön: die Sonnenuntergänge auf Sardinien

Sardiniens Strände – fast wie in der Karibik

Einer der Hauptgründe für einen Sardinien Urlaub sind sicherlich die paradiesischen Strände. Nicht umsonst wird Sardinien auch als „Karibik Europas“ bezeichnet. Und das ist nicht übertrieben. Du hast hier ideale Bedingungen zum Baden und Schnorcheln. Aber auch für Surfer ist Sardinien das perfekte Ziel, denn es gibt quasi in jeder Ecke der Insel richtig coole Surfspots. 

La Pelosa Strand Stinitino Nordsardinien

Sardinien Urlaub – Reiseziel für das ganze Jahr 

Sardinien ist mehr oder weniger ein Ganzjahres-Reiseziel und lockt auch im Frühling und Herbst mit angenehmen Temperaturen. Es wird hier nur selten richtig kalt. Selbst in den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar liegen die Durchschnittstemperaturen bei 14-16 Grad. 

Sardiniens Küche – Gaumenfreuden garantiert

Da Sardinien zu Italien gehört, liegt es auf der Hand, dass du auch in Punkto Essen und Trinken auf deine Kosten kommst, vorausgesetzt du magst die italienische Küche. Dann kannst du dich in kulinarischer Hinsicht auf jeden Fall freuen: Leckere Pizza, Pasta-Gerichte, Cappuccino und Aperölchen gehören quasi zum Pflichtprogramm. 

Es gibt natürlich auch typisch sardische Gerichte zu probieren wie z.B. Zuppa Gallurese (eine Art Lasagne) oder Meeresfrüchte mit Safranfregola.

Sardinien Urlaub – Anreise

Am besten erreichst du Sardinien entweder mit dem Flugzeug oder mit dem eigenen Auto/Camper und der Fähre.

Sardinien hat insgesamt drei Flughäfen: in der Inselhauptstadt Cagliari im Süden sowie in den beiden Städten Olbia im Osten der Insel und Alghero im Westen.

Für die Fahrt mit der Fähre hast du ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Eine der gängigsten Varianten ist die Überfahrt von Livorno/italienisches Festland nach Olbia. 

Einen guten Überblick über die verschiedenen Verbindungen und Preise findest du auf der Seite von Directferries

Viele weitere Infos und Tipps für die Fahrt mit der Fähre findest du hier:

Mit der Fähre nach Sardinien – was du für die Anreise wissen solltest

Sardinien Urlaub Tipps Fähre
Mit der Fähre geht es von Livorno nach Olbia auf Sardinien

Sardinien Urlaub – Reisezeit

Wie oben schon erwähnt lässt sich Sardinien grundsätzlich das ganze Jahr über bereisen. Als beste Reisezeit eignen sich meiner Meinung nach aber der Frühling und der Herbst.

Ich selber bin im Oktober auf Sardinien unterwegs gewesen und war mit der Reisezeit mehr als glücklich. Zwar merkt man, dass sich die Saison langsam dem Ende zuneigt, dafür ist angenehm wenig los auf den Straßen, den Parkplätzen, in den Orten und auf den Campingplätzen. Viele Parkplätze sind in der Nebensaison kostenfrei, das ist ebenfalls ein erfreulicher Nebeneffekt. 

Die Temperatur ist mit 20-25 Grad tagsüber und ca. 18 Grad nachts absolut angenehm. Perfekt für einen Sprung ins Meer aber auch nicht zu heiß für Unternehmungen und Wanderungen. Für mich das optimale Wetter. 

In den Sommermonaten kommen Freunde der Hitze auf ihre Kosten. Es ist deutlich wärmer und das Thermometer kann schon mal auf 40 Grad steigen. Allerdings möchte ich nicht wissen, wieviel hier zur Hauptreisezeit bzw. in den Ferien los ist. Ich vermute, der Andrang ist enorm.

Wenn du es also irgendwie einrichten kannst, dann rate ich dir dringend, Sardinien in der Vor- oder Nachsaison zu bereisen, wo du den Menschenmengen aus dem Weg gehen kannst. 

Sardinien Norden Capo Testa
Traumhaft schöne Buchten gibt es auf Sardinien soweit das Auge reicht

Sardinien Urlaub – Preise

Auf Inseln sind die Preise ja meist ein wenig höher als auf dem Festland, daher war ich selber gespannt, inwiefern es hier Unterschiede geben wird. 

Ich kann dich aber beruhigen. Große Preisunterschiede konnte ich nicht feststellen auf Sardinien im Vergleich zum italienischen Festland bzw. zu Deutschland.

Wie in den meisten Urlaubsregionen sind regionale Produkte wie Obst und Gemüse in der Regel günstiger, während beispielsweise eine Tafel Milka Schokolade schon mal das Dreifache kostet.

Sardinien Urlaub – Auto fahren

Die Straßen auf Sardinien sind wunderbar ausgebaut und auch mit dem Camper gut zu befahren. Manche Berg- oder Panoramastraße ist zwar ein bisschen eng, aber grundsätzlich kommt man auch mit einem Camper überall gut hin (meiner Erfahrung nach zumindest).

Da es für mich die erste Reise auf eine Insel mit meinem Tourne Kastenwagen Camper war, habe ich mir vor der Reise schon ein paar Gedanken gemacht, wie das wohl klappt, mit dem Kastenwagen die Insel zu bereisen. Zumal ich ja alleine unterwegs war. Im Nachhinein war die Sorge zum Glück grundlos. 

Allerdings war ich tatsächlich oft froh, dass mein Kastenwagen die 6-Meter-Länge nicht übersteigt. In sardischen bzw. italienischen Orten ist es oft eng und je kompakter dein Fahrzeug ist, desto unkomplizierter manövrierst du durch die Straßen. Auch bei Parkplätzen tust du dich mit einem kleineren Mobil in der Regel leichter als mit einem größeren Fahrzeug.  

Parken auf Sardinien

Auch bezüglich der Parksituation bin ich heilfroh, dass ich in der Nebensaison reise. Es gibt zwar in der Regel Parkplätze, aber wenn du nicht gerade in Städten unterwegs bist, hält sich die Anzahl oft in Grenzen. 

Ebenfalls gut zu wissen: In der Zeit vom 01.06. bis zum 30.09. sind die meisten Parkplätze kostenpflichtig, während das Parken außerhalb der Hauptreisezeit nahezu überall kostenfrei möglich ist. 

Camping und Freistehen auf Sardinien

Sardinien eignet sich perfekt für eine Reise mit dem Camper. Es gibt zahlreiche Campingplätze verteilt über die gesamte Insel und oft in traumhaft schöner Lage direkt am Meer. Die meisten Campingplätze öffnen Anfang Mai und schließen im September, vereinzelt sind noch welche bis Ende Oktober geöffnet. Ganzjährig geöffnete Campingplätze findest du auf der Homepage von Campeggi.com

Freistehen ist in der Nebensaison ebenfalls möglich, vorausgesetzt, du legst kein Campingverhalten an den Tag und bist rücksichtsvoll. Soll heißen, du parkst auf einem Parkplatz, verhältst dich im Großen und Ganzen unauffällig und übernachtest in deinem Auto. Das heißt aber auch, dass das Camping-Leben mehr oder weniger ausschließlich im Fahrzeug stattfindet. Tisch und Stühle werden nicht ausgepackt und aufgebaut und gekocht wird ebenfalls im Fahrzeug (ansonsten ist es Campingverhalten, das beim Freistehen nicht gerne gesehen wird/verboten ist).

Diese Art des Freistehens (ohne Campingverhalten) wird an vielen Orten geduldet, dennoch ist immer umsichtiges Verhalten und Rücksichtnahme gegenüber den Einheimischen und der Natur geboten, um nicht ein komplettes Übernachtungsverbot zu provozieren.

Beachte daher bitte dringend, dass du den Platz so verlässt, wie du ihn vorgefunden hast. Das heißt vor allem, keinen Müll oder Ähnliches zu hinterlassen. 

Eine weitere Möglichkeit, in Italien mit dem Camper zu übernachten, sind die typischen Agriturismo Betriebe. Bei dieser Camping Variante übernachtest du bei Einheimischen und kommst meist in den Genuss großer Gastfreundschaft und regionaler Produkte oder Weine.

Ich habe zwar nur einmal auf einem Agriturismo Campingplatz übernachtet, fand die familiäre, herzliche Atmosphäre aber wirklich schön. Wenn du die Möglichkeit hast, dann probiere das unbedingt mal aus.

__________________________________________________________________________________________________________

Ich hoffe, mein Beitrag hat dir weiter geholfen bei deiner Reiseplanung und du hast nun richtig Lust auf Sardinien 😃

Wenn du Fragen hast, schreib mir gerne in die Kommentare!

Das könnte interessant für dich sein

Hast du Lust auf noch mehr Italien Inspiration? Dann schau doch mal in meiner Kategorie Italien vorbei. Hier findest du unter anderem Beiträge über die Insel Elba, den Pragser Wildsee oder die Highlights von Pisa. 

Auch unser Nachbarland Österreich bietet sich hervorragend für einen Roadtrip an. Österreich ist wahnsinnig vielfältig und bietet für Jung und Alt tolle Ziele. 

Hier kommst du zu meinen Beiträgen über Österreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.