Wer schreibt hier?

Hallihallo und schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist.

Ich bin Kerstin, Anfang der 80er Jahre in der Nähe von München geboren und – bis vor Kurzem – nie aus Bayern rausgekommen. Zumindest was das Wohnen betrifft. Immerhin hat es mich in meiner Jugend für ein paar Jahre ins schöne Niederbayern verschlagen und anschließend zum Studium in die Provinz an der bayerischen Grenze – nach Hof. Bis ich danach wieder in München gelandet bin.

Inzwischen wohne ich seit einigen Wochen in Österreich, genauer gesagt in der Wachau. Nachdem ich viele Jahre extrem mit meinem Job gehadert habe, jedoch nie wirklich wusste, was ich alternativ tun könnte, habe ich mich Ende 2021 dazu entschieden, einen neuen Weg einzuschlagen.

Keine leichte Entscheidung, so ein Beamtentum gibt man schließlich nicht so leicht auf. Aber ich wäre vermutlich nie glücklich damit geworden. Und ich möchte mir später nicht vorwerfen, es nicht wenigstens versucht zu haben. Denn die Zeit vergeht schnell und wir haben ja nur dieses eine Leben. Und das sollten wir so glücklich und erfüllt wie nur irgendwie möglich verbringen.

Daher arbeite ich aktuell an der Erfüllung meines Lieblings-Lebens-Mottos: „Mein Ziel ist es, mir ein Leben aufbauen, von dem ich mich nicht im Urlaub erholen muss.“ Ich hoffe sehr, dass das klappt 😅

Bucht von Kotor Montenegro

Ständig Fernweh? Liegt wohl an den Genen…

Schon mein ganzes Leben plagt mich das Fernweh. Vermutlich habe ich das von meinen Eltern geerbt, die auch immer gerne und viel gereist sind. Daher war ich schon als Kind regelmäßig im Urlaub und fast jedes Mal ging es ans Meer. Sicherlich kommt da auch meine eigene große Liebe zum Meer her.

Auf meinem Blog geht es primär um meine Herzens-Themen Reisen und Camping. Hin und wieder schreibe ich aber auch über andere Dinge, die mich beschäftigen und von denen ich hoffe, dass sie dir ebenfalls einen Mehrwert bieten.

Aber das Reisen wird wohl immer mein liebstes Thema sein. Neue Länder, fremde Kulturen, exotische Tiere und Pflanzen kennenlernen. Den eigenen Horizont erweitern, neue Erfahrungen machen. Für mich gibt es nichts Schöneres.

Hier auf Bitte Richtung Meer möchte ich dich mitnehmen auf meine Reisen und meine Tipps und Erfahrungen mit dir teilen. In den letzten Jahren habe ich mich bei der Planung meiner Reisen selber viel auf Blogs informiert und möchte dir hier gerne auch den ein oder anderen Tipp – nein stimmt nicht: am liebsten ganz viele Tipps mitgeben.

Ich selber mag alle möglichen Arten von Reisen und habe auch schon einiges ausprobiert. Vom Reisen mit Auto und Zelt über die Rundreise mit dem Camper bis zur Kreuzfahrt, von der geführten Gruppenreise bis hin zu einer dreimonatigen Rucksackreise auf eigene Faust.

Auch Städtetrips oder All-Inclusive und Wellness-Urlaub finde ich toll. Die Abwechslung macht’s. Anders als die meisten Menschen die ich kenne, verbringe ich auch gerne mal ein paar Tage nur am Strand. Langweilig? Finde ich nicht. Meerblick genießen, lesen und die Gedanken schweifen lassen – perfekt! Da es auf Reisen aber meist noch so viel anderes zu sehen und zu erleben gibt, kommt das mit den Strandtagen dann doch gar nicht so oft vor 😉

Tasmanien Australien Mount Amos Wineglass Bay

Zeit ist wichtiger als Geld! Denn sie kommt nicht zurück!

Im Laufe der Jahre ist mir Zeit wichtiger geworden als Geld. Daher buche ich inzwischen auch den teureren Flug, als z.B. 10 Stunden an einem Flughafen warten zu müssen. Das liegt auch einfach an den begrenzten Urlaubstagen.

Außerdem ist mir bei meinen Reisen eine gute Lage der Unterkünfte wichtig. Lieber habe ich etwas weniger Luxus und dafür kürzere Wege (auch wieder ein Zeitfaktor).

Am liebsten sind mir individuelle Reisen mit möglichst viel Freiraum. Das geht meiner Erfahrung nach am besten, wenn man mit einem Mietwagen oder im Camper unterwegs ist. Meine Kindheitserinnerungen an das Campen sind zwar eher mittelmäßig (Sand und Ameisen im Zelt etc.), aber seit meiner Reise durch Island mit Zelt und Mietwagen im Jahr 2012 habe ich das Campen lieben gelernt.

Man ist dabei einfach so frei und oft mitten in der Natur. In unserer heutigen schnelllebigen und stressigen Zeit tut das viele Draußen sein einfach gut, um den persönlichen Akku neu aufzuladen. Jedenfalls geht es mir so. Dennoch bin ich auch gerne mal in einem schönen Hotel und genieße den Komfort.

Mit jeder Reise wird die Anzahl der Orte, die ich gerne noch besuchen möchte, länger anstatt kürzer. Das Phänomen kennst du bestimmt auch oder? Aber es gibt schließlich auch so viele schöne Flecken auf der Welt zu entdecken.

Am Meer in Westaustralien
Mein Lieblingsort: am Meer

Zu guter Letzt gibt’s noch ein paar meiner persönlichen Eigenarten:

– Ein Leben ohne Schokolade? Kann ich mir nicht vorstellen.

– Ich liebe es, am oder im Wasser zu sein. Am liebsten bin ich am Meer (klar oder?). Ein See ist auch super. Dann am liebsten mit Bergen drum herum. Egal wie viel türkises Meer oder leuchtend grüne Bergseen ich schon gesehen habe, ich freue mich jedes Mal auf’s Neue und wenn ich auch noch reinhüpfen kann, bin ich im siebten Himmel!

– Wenn ich gerade keine Reise planen kann, bin ich irgendwie unzufrieden. Ich liebe das total und freue mich auch immer, wenn ich anderen bei ihrer Reiseplanung behilflich sein kann.

– Es gibt einfach nicht die richtige Temperatur für mich. Mir ist entweder zu kalt oder zu warm und das teilweise in sehr kurzen Abständen.

– Kuchen macht mich ziemlich glücklich. Es soll ja Menschen geben, die mögen keinen Kuchen. Ist mir unbegreiflich.

– Meine beiden Zwergkaninchen, Paula und Pups, halten mich ziemlich auf Trab.

– Supermärkte und Geschäfte zu erkunden finde ich in fremden Ländern besonders spannend. Das Keksregal hat es mir dabei besonders angetan. Und mindestens ein Souvenir muss auch immer mit. Auf jeden Fall ist es immer ein Kühlschrank-Magnet.

– Seit meiner USA Reise im Jahr 2013 (u.a. in den Yellowstone Nationalpark) liebe liebe liebe ich es, Tiere in freier Wildbahn zu beobachten und im besten Falle auch zu fotografieren. Verzückung pur für mich, die ich nicht oft genug erleben kann.

So, ich denke, das reich erstmal für einen ersten Eindruck.

Und wer bis hierhin durchgehalten hat, dem wünsche ich jetzt erstmal ganz viel Spaß auf meinem Blog!! Bei Fragen, Anregungen, Sorgen oder Wünschen schreib mir gerne in die Kommentare 😃

Alles Liebe,

Deine Kerstin