Amerika, USA

USA Rundreise – Route durch die schönsten Nationalparks im Westen der USA

Eine Rundreise durch den Westen der USA mit seinen fantastischen Nationalparks ist für viele Menschen ein absoluter Traum. Ich hatte das Glück, bereits zwei Mal diese wunderbare Gegend erkunden zu dürfen. Obwohl ich Reiseplanung ja grundsätzlich liebe, waren diese beiden Reisen doch ganz schön zeitaufwändig und in gewisser Weise herausfordernd.

Daher weiß ich, dass es nicht einfach ist, für den Westen der USA eine „vernünftige“ Route zusammen zu bauen, bei der die Etappen nicht zu lang und zu stressig werden und man das Erlebte auch noch halbwegs verarbeiten kann. Denn Stress auf Reisen ist nicht schön und schmälert das Erlebnis.

Die Qual der Wahl ist groß bei all den Highlights, die es an jeder Ecke gibt. Daher habe ich mich zu diesem Beitrag entschieden, um dir die Reiseplanung für deine Rundreise im Westen der USA hoffentlich ein wenig zu erleichtern.

Grand Prismatic Spring Yellowstone Nationalpark USA Rundreise Westen
Wunder der Natur gibt es im Westen der USA en masse

Vorwort zur Reiseplanung – Rundreise durch den Westen der USA

Da es im Westen der USA so unfassbar viele tolle Orte und Landschaften zu entdecken gibt, ist es absolut schwer, sich zu entscheiden, wo es denn nun genau hingehen soll und wo nicht. Ich habe bei der Planung damals so oft auf verschiedenen Blogs und in Foren gelesen, dass man sich die Tage bloß nicht zu voll stopfen soll. Ich kann dem echt nur zustimmen. Lieber bewusst einen Nationalpark weglassen (auch wenn’s schwer fällt) und dafür den anderen ausgiebig und mit allen Sinnen erkunden.

In diesem Beitrag möchte ich dir eine Hilfestellung geben für die Planung deiner Reise in den Westen der USA und stelle dir meine 4-wöchige Route vor. Start und Ziel war dabei Las Vegas. Falls du keine 4 Wochen Zeit hast, lässt sich die Route auch auf 2-3 Wochen anpassen. Du kannst dann einfach den Yellowstone und den Grand Teton Nationalpark weglassen, und schon hast du eine 2,5 – 3-wöchige Route. Dann könntest du beispielsweise noch den Grand Canyon mit einbauen, den wir bei der Reise weggelassen haben.

Die klassische Fahrt entlang der Westküste auf dem Highway 1 habe ich bei beiden USA Reisen übrigens nicht gemacht, obwohl das natürlich auch noch ein großes Highlight gewesen wäre. Nächstes Mal dann!

[Werbekennzeichnung: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet)]

Inhaltsverzeichnis

Route durch die Nationalparks – Rundreise im Westen der USA ab Las Vegas

Starten wir für einen Gesamtüberblick mit der Route, so wie wir sie gefahren sind. Weiter unten im Artikel findest du dann Infos über die Distanzen zwischen den einzelnen Stopps sowie über Übernachtungsmöglichkeiten (Hotels und Campingplätze). Die Kilometer- und Meilen-Angaben sowie Fahrzeiten sind natürlich nur geschätzt. Je nach Fahrweise kann es sein, dass du deutlich schneller oder langsamer unterwegs bist. Aber ich denke, so als Richtwert sollte das ungefähr passen.

Außerdem habe ich die – meiner Meinung – nach wichtigsten To Do’s und Sehenswürdigkeiten an den einzelnen Stationen aufgelistet.

Im Nachhinein betrachtet war diese Route für uns erfreulicherweise relativ perfekt. Da ich bei uns alleine fahre und mich nicht mit jemandem abwechseln kann, habe ich versucht, die Etappen immer im Rahmen zu halten. Lediglich die Fahrt zum Yellowstone Nationalpark war richtig lange. Aber da wollte ich nun mal unbedingt hin.

Wir waren mit diesem schicken Jucy Camper mit Dachzelt und Küche unterwegs

Rundreise im Westen der USA – unsere Route im Überblick

Hier findest du zunächst den Überblick über die Route von Las Vegas bis zum Yellowstone Nationalpark (ich musste es auf zwei Karten aufteilen, weil ich auf Google Maps nicht alle Ziele gleichzeitig eingeben konnte).

Überblick auf der Karte:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Und hier ist der Rückweg auf der Karte zu sehen:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Überblick Tagesaufteilung:

  1. Ankunft spät abends in Las Vegas
  2. Las Vegas Strip Erkundung und Akklimatisierung
  3. Las Vegas Hotels erkunden
  4. Übernahme Camper und Einkauf sowie Fahrt zum Zion Nationalpark (NP)
  5. Zion NP
  6. Fahrt Zion NP – Page
  7. Horseshoe Bend und Lower Antelope Canyon bei Page
  8. Fahrt Page – Monument Valley, Sunset Tour
  9. Fahrt Monument Valley – Mesa Verde NP, Tour zu den Indianer-Siedlungen
  10. Fahrt  Mesa Verde NP – Moab
  11. Arches NP
  12. Canyonlands NP + Dead Horse Point State Park
  13. 1. Fahrtag Richtung Yellowstone Nationalpark
  14. 2. Fahrtag Richtung Yellowstone Nationalpark
  15. Yellowstone
  16. Yellowstone
  17. Yellowstone
  18. Yellowstone
  19. Fahrt Yellowstone NP – Grand Teton NP
  20. Grand Teton NP
  21. Grand Teton NP
  22. Fahrtag Grand Teton – Antelope Island (nähe Salt Lake City)
  23. Fahrtag Antelope Island – Bryce Canyon NP
  24. Bryce Canyon NP Wandern
  25. Fahrt Bryce Canyon NP – Valley of Fire Statepark
  26. Rückfahrt nach Las Vegas und Rückgabe Camper
  27. Las Vegas Outlet Shopping
  28. Heimflug

Im weiteren Verlauf werde ich nun überblicksmäßig auf die einzelnen Stationen eingehen. Du findest neben Distanz und benötigter Fahrzeit auch Tipps für Unternehmungen sowie Übernachtungs-Empfehlungen und Campingplätze an den jeweiligen Orten. Bei den Hotels und Unterkünften muss ich aber dazu sagen, dass mein Hauptaugenmerk meist auf einer guten Lage, einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis und gegebenenfalls auf einem inkludierten Frühstück liegt und nicht unbedingt auf moderner Optik oder Luxus.  Die Preise habe ich angegeben, so wie sie mir mit Daten für September 2020 von Booking.com (Werbung) ausgespuckt wurden und gelten immer pro Zimmer und Nacht.

Des Weiteren erwähne ich hier der Transparenz wegen nochmal, dass es sich bei den Hotel-/Unterkunftslinks um Affiliate-Links handelt.

Soviel vorne weg ;-). Ach so, die Reise fand übrigens im Juni statt und von den Temperaturen war das für alle Orte gut. Lediglich im Yellowstone Nationalpark wie auch im Bryce Canyon Nationalpark wurde es nachts ziemlich kalt.

Nationalparkpass America the Beautiful – Geld sparen bei deiner Rundreise im Westen der USA

Solltest du während deiner Tour mehrere Nationalparks besuchen, dann wird es sich vermutlich lohnen, dass du dir den Nationalpark Pass „America the Beautiful“ besorgst. Dieser kostet 80 Dollar und du kannst damit in alle Nationalparks fahren (Achtung: dazu zählen nicht die Stateparks). Da der Eintritt pro einzelnem Nationalpark-Besuch bei 30 Dollar liegt, lohnt sich der Pass bereits ab dem Besuch von 3 oder mehr Nationalparks.

Im Arches Nationalpark

Las Vegas – Start unserer USA Rundreise

Wenn du das erste Mal in Las Vegas bist, dann plane unbedingt genug Zeit dort ein. Es wird dich umhauen. Ich weiß noch, wie geflasht ich war, als ich das erste Mal dort war und mit meinem Mietauto den Strip entlang gefahren bin. Erstmal bin ich schön über eine rote Ampel gesaust, die in Amerika ja immer mitten in den riesigen Kreuzungen baumeln. Dann war ich erstmal so verwirrt und überfordert, dass ich kurz bei McDonalds ran fahren und durchschnaufen musste.

Las Vegas USA Rundreise
Beeindruckend.: die riesigen Hotels entlang des Las Vegas Boulevard
USA Rundreise Las Vegas Strip
Wie in einer anderen Welt. Ich finde, man sollte Las Vegas mal gesehen haben. Mir gefällt’s 😉

Besondere Sehenswürdigkeit: der Las Vegas Strip

Auf jeden Fall gibt es in Las Vegas viel zu sehen und zu tun. Schau dir in Ruhe einige der vielen fantastischen Hotels an. Du kannst in jedem Hotel Stunden verbringen. Denn innen befinden sich abgesehen von den Casinos lauter Mini Städte mit diversen Geschäften, Restaurants und Dingen zum Gucken und Staunen. Besonders eindrucksvoll finde ich zum Beispiel das Venetian Hotel, das im Stil von Venedig gebaut wurde oder das Bellagio mit seinem tollen Wasserspiel.

Auch den Ausblick vom Eiffelturm solltest du dir nicht entgehen lassen! Das ist besonders schön bei Dunkelheit, wenn alles nur so leuchtet und blinkt.

USA Rundreise Las Vegas
Das New York New York Hotel

Übernachten in Las Vegas

Ich habe während meiner Besuche in Las Vegas einmal im Circus Circus und einmal im Stratosphere Hotel übernachtet. Das Stratosphere würde ich nicht unbedingt empfehlen, denn es liegt meines Erachtens zu weit ab vom Schuss. Und klar, das sind jetzt beides nicht DIE ultimativ supertollsten Hotels dort, aber sie hatten ein ziemlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Übrigens habe ich immer versucht, unter der Woche in Las Vegas zu sein und nicht am Wochenende. Das macht teilweise einen ziemlich großen Preis-Unterschied.

Wenn ich nochmal nach Las Vegas komme, dann würde ich diese Hotels in Erwägung ziehen, je nachdem ob ich mir ein wenig Luxus gönnen möchte oder sparen muss 😉 .

Und hier noch der Vollständigkeit halber mein Hotel vom zweiten Besuch:

To Do’s Las Vegas

  • Das berühmte Las Vegas Schild fotographieren
  • ausgiebiges Erkunden der Hotels entlang des Strip
  • die Freemont Street
  • nachts auf den Eiffelturm hochfahren und all die bunten Lichter der Stadt bewundern
  • Shoppen in einer der Outlet Malls
  • eine der vielen Shows besuchen (wir haben uns Mystere vom Cirque du Soleil angeschaut

Las Vegas Tipps

Die Länge des Strips beträgt in etwa 6 Kilometer und ist nicht zu unterschätzen. Daher rate ich dir, mit den Bussen die Strecken ein wenig zu verkürzen. Dadurch kannst du dir einiges an Zeit sparen. In Las Vegas fahren unter anderem die sogenannten Deuce Busse. Diese Busse fahren nahezu rund um die Uhr im 15 Minuten Takt den Strip entlang.

USA Rundreise Las Vegas Strip
Das Bellagio Hotel
USA Rundreise Las Vegas Strip
Die abendlichen Wasserspiele vor dem Bellagio
USA Rundreise Las Vegas Strip
Innerhalb des Caesar Hotels gibt es viel zu entdecken

Rundreise durch den Westen der USA ab Las Vegas – #1 Zion Nationalpark

Das erste Ziel unserer Rundreise sollte der Zion Nationalpark sein. Den Zion Nationalpark habe ich bei meinen beiden Reisen besucht und auch wenn er im Vergleich zu manch anderen Parks vielleicht nicht ganz so spektakulär wirken mag, so habe ich ihn dennoch sehr ins Herz geschlossen. Zumal er sich von Las Vegas aus wirklich perfekt als erster Stop eignet.

Nationalparks Zion USA Rundreise Westen

Strecke Las Vegas – Zion Nationalpark

  • Strecke Las Vegas – Zion Nationalpark: 270 km
  • Zeitbedarf ~ 2 Stunden 40 Minuten

Achtung Zeitverschiebung! Auf dem Weg von Las Vegas in Nevada zum Zion Nationalpark in Utah gibt es eine Zeitverschiebung von einer Stunde. Das solltest du bei der Planung unbedingt berücksichtigen.

Übernachtung in der Nähe oder im Zion Nationalpark

Orte in der Nähe des Zion Nationalparks, die sich für eine Übernachtung gut anbieten, sind etwa Springdale oder Hurricane.

Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis mit hervorragenden Bewertungen haben beispielsweise diese Unterkünfte:

Etwas teurer, dafür ebenfalls mit super Bewertungen und inklusive Frühstück:

Campingplatz im Zion Nationalpark

Bei meinem zweiten Besuch waren wir mit dem Camper unterwegs und haben auf dem Watchman Campground direkt im Nationalpark übernachtet. Die Lage direkt im Park ist optimal, da du beim Aufwachen nicht erst noch eine Anfahrt hast. Stattdessen kannst du direkt mit deinen Erkundigungen und Wanderungen starten.

Zion Nationalpark Campingplatz USA Rundreise Westen
Mit dem Jucy Camper auf dem Campingplatz im Zion Nationalpark

To Do’s im Zion Nationalpark

  • mit dem Shuttlebus durch den Park fahren und dir einen ersten Überblick verschaffen
  • wenn du hoch hinaus möchtest, kannst du eine Wanderung zum berühmten Angels Landing machen. Aber Achtung, dafür solltest du erfahren sein im Wandern, sowie eine gute Kondition und Trittsicherheit mitbringen
  • Watchman Trail Wanderung (moderate Wanderung)
  • Wanderung bei den Emerald Pools
  • viele verschiedene Tiere beobachten (zum Beispiel Rehe, Hörnchen, Eidechsen, Vögel)

Rundreise durch den Westen der USA ab Las Vegas – #2 Page

Die nächste Etappe führte uns nach Page. Hier könnte man locker mehrere Tage verbringen, ohne dass einem langweilig wird. Schließlich jagt hier ein Naturwunder das nächste. Und der schöne Lake Powell ist auch noch da und lädt zum Planschen ein.

Lake Powell Page USA Rundreise Westen
Campground am Lake Powell

Strecke Zion Nationalpark – Page

  • Strecke Zion – Page: 186 km
  • benötigte Zeit ~ 2 Stunden 20 Minuten

Übernachten in Page

Campingplatz in Page

To Do’s in Page und Umgebung

  • Antelope Canyons besuchen (Lower und Upper Antelope Canyon)
  • Horseshoe Bend – am besten zur Mittagszeit, da dann die Sonne am besten steht, kein Eintritt fällig
  • Lake Powell – wir haben hier sogar einen Bade-Nachmittag verbracht
  • Hoover Dam
  • Alstrom Point – diesen Ort hätte ich unfassbar gerne angesteuert, allerdings hatte ich dafür nicht das richtige Fahrzeug, denn dafür brauchst du ein Allrad-Fahrzeug. Wenn dich der Alstrom Point interessiert, dann schaut mal bei Biggi und Flo vorbei. Dort findest du ausführliche Infos bezüglich der etwas tückischen Anfahrt.
USA Nationalparks Horseshoe Bend
Auf dem Weg zum Horseshoe Bend
Horseshoe bend Page USA Rundreise Westen
Horseshoe Bend
Lower Antelope Canyon USA Rundreise Westen
Grandiose Farben und Fotomotive im Lower Antelope Canyon

USA Rundreise durch die Nationalparks im Westen – #3 Monument Valley

Das Monument Valley ist eins DER Ziele im Westen der USA. Bei meinem ersten Besuch hat es leider zeitlich nicht gereicht, aber beim zweiten Besuch musste es einfach sein. Wenn du ein Fahrzeug mit Allrad-Antrieb hast (und es die Versicherung erlaubt), kannst du mit dem Auto auch selber im Monument Valley rumfahren.

Mit unserem Camper war es nicht erlaubt, daher haben wir vor Ort eine Tour gebucht und uns fast 3 Stunden lang durch das Tal fahren lassen. Ein einmaliges Erlebnis und für mich war es auch mal schön, nicht selber fahren zu müssen und stattdessen einfach die Landschaft genießen und fotografieren zu können.

Monument Valley USA Rundreise Westen
Das klassische Fotomotiv im Monument Valley

Monument Valley

Strecke Page – Monument Valley

  • Strecke Page – Monument Valley: 196 km
  • benötigte Zeit ~ 2 Stunden 20 Minuten

Übernachtung im Monument Valley

Im Monument Valley gibt es bezüglich Übernachtungsmöglichkeit ein besonderes Highlight. Das Hotel „The View“, von dem du den perfekten Blick auf das Monument Valley hast. Leider war das Hotel damals schon ausgebucht, aber irgendwann möchte ich hier nochmal herkommen und von der Terrasse des Hotels den Sonnenauf- und den Sonnenuntergang sehen. Das muss schon ein mega Erlebnis sein!

Das Hotel kann nur direkt auf der Website gebucht werden. Hier kommst du zur Homepage:

Ein Hotel mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einer guten Lage in der Nähe des Monument Valley findest du hier:

Vergleichsweise günstig ist mit um die 111 Euro pro Nacht dieses Motel:

Campingplatz in der Nähe des Monument Valley

Der Campground unserer Wahl in der Nähe des Monument Valley in grandioser Umgebung mit ebenso grandioser Aussicht:

Monument Valley USA Nationalparks Rundreise Westen
Campground mit spektakulärer Aussicht

To Do’s im Monument Valley

  • Jeeptour durchs Monument Valley – Achtung: Handeln lohnt sich! Wir haben für die Fahrt 45 Dollar pro Person bezahlt, obwohl wir zuerst das Doppelte löhnen sollten.
  • Sonnenuntergang vom Visitor Center aus beobachten
  • obligatorisches Foto von der Straße runter ins Tal

Rundreise durch den Westen der USA ab Las Vegas – #4 Mesa Verde

Den Mesa Verde Nationalpark lassen viele USA Reisende aus, da er meistens einen Umweg bedeutet. Ich finde allerdings, dass sich ein Besuch lohnt und wenn du die Zeit hast, dann kann ich dir den Abstecher auf jeden Fall empfehlen. Im Gegensatz zu den vielen roten Steinen, die in vielen der anderen Parks vorherrschen, ist die Landschaft hier anders und auch der Besuch der Siedlungen der Anazazi-Stämme ist beeindruckend.

Die Distanzen im Park sind allerdings nicht zu unterschätzen und die Siedlungen kannst du nur im Rahmen einer Tour besuchen. Insofern würde ich dir auf jeden Fall raten, mindestens einen ganzen Tag oder sogar eine Übernachtung einzuplanen.

Mesa Verde
Ausblick im Mesa Verde Nationalpark

Strecke Monument Valley – Mesa Verde Nationalpark

  • Strecke Monument Valley – Mesa Verde NP: 244 km
  • benötigte Fahrzeit ~ 3 Stunden

Übernachtung im oder in der Nähe des Mesa Verde Nationalpark

Die Anzahl der Unterkünfte ist hier überschaubar. Direkt im Park befindet sich die Far View Lodge. Durch die gute Lage sparst du gegebenenfalls Zeit, weil du die Strecken im Park nicht mehrfach zurücklegen musst:

Diese vergleichsweise günstige Unterkunft habe ich in Mancos (etwas östlich des Parks) gefunden:

Und diese beiden, relativ günstigen Unterkünfte in Cortez habe ich gefunden:

Campingplatz im Mesa Verde Nationalpark

Schöner Campingplatz im Nationalpark mit Besuch von Rehen: Morefield Campground 

Wer mag, kann hier Pancakes zum Frühstück essen. Ich hatte mich darauf mega gefreut, aber dann waren sie gar nicht sooo toll. Aber das kann sich ja wieder geändert haben. Ich würde es beim nächsten Besuch nochmal darauf ankommen lassen.

Mesa Verde Nationalpark USA Rundreise Westen
Auf dem Morefield Campground im Mesa Verde Nationalpark

To Do’s im Mesa Verde Nationalpark

  • Tour zu den Indianer Siedlungen (wir haben die Balcony und die Cliff House Tour gemacht)
  • Rehe im Park (speziell am Campingplatz gut zu beobachten)
  • die außergewöhnliche Natur bewundern

Rundreise durch den Westen der USA ab Las Vegas – #5 Moab

In Moab lohnt es sich, ein paar Tage zu bleiben. Von hier aus kannst du nämlich gleich mehrere Nationalparks erkunden.

USA Rundreise Arches Nationalpark
Fantastische Landschaft im Arches Nationalparks
Diese Schnuckelchen gibt es hier ganz oft

Strecke Mesa Verde Nationalpark – Moab

  • Strecke Mesa Verde NP – Moab: 210 Kilometer
  • benötigte Fahrzeit ~ 2 Stunden 15 Minuten

Übernachtung in Moab

In Moab gibt es viele Unterkünfte in jeder Preiskategorie. Diese hier haben mir spontan gefallen:

Campingplatz in Moab

Wir haben auf diesem angenehmen Stadt-Campingplatz mit allen Annehmlichkeiten (Strom, Internet, Pool) übernachtet:

To Do’s in Moab

  • Arches Nationalpark -> Wanderung zum Landscape Arch
  • Arches Nationalpark -> Fahrt mit dem Auto durch den Nationalpark mit diversen Fotostopps
  • Delicate Arch im Arches NP zum Sonnenuntergang
  • die grandiose Aussicht auf den Colorado River im Dead Horse Point State Park genießen
USA Rundreise Westen Delicate Arch
Der Delicate Arch im Arches Nationalpark ist besonders zum Sonnenuntergang wunderschön anzusehen.
Im Arches Nationalpark

Route durch den Westen der USA ab Las Vegas – #6 Canyonlands Nationalpark

Ebenfalls gut von Moab aus zu erkunden ist der Canyonlands Nationalpark mit seinen fantastischen Aussichtspunkten.

Ich hätte nie gedacht, solch grandiose Landschaften zu sehen.

Strecke Moab – Canyonlands Nationalpark

  • Strecke Moab Canyonlands Np (von Campingplatz zu Campingplatz): 65 Kilometer
  • benötigte Fahrzeit ~ 50 Minuten

Übernachtung in der Nähe des Canyonlands Nationalpark

Da es im Park und in unmittelbarer Nähe keine Unterkünfte gibt (jedenfalls laut Booking.com), bietet es sich an, in Moab zu übernachten. Insofern kannst du dir die oben beim Arches Nationalpark bereits empfohlenen Hotels/Motels anschauen und von hier aus quasi beide Parks besuchen.

Campingplatz im Canyonlands Nationalpark

Eine Übernachtung haben wir auf dem Willow Flat Campground innerhalb des Nationalparks verbracht. Hier gibt es weder Duschen noch Strom, dafür kriegst du aber eine gute Verbindung zur Natur und eine wunderschöne Lage. Da es hier allerdings nur 12 Stellplätze gibt, lohnt es sich, rechtzeitig dran zu sein.

USA Rundreise Westen Canyonlands Nationalpark
Auf dem Willow Flat Campground im Canyonlands Nationalpark

To Do’s im Canyonlands Nationalpark

  • Green River Overlook
  • Grand Viewpoint Overlook
  • Mesa Arch zum Sonnenaufgang
Canyonlands Nationalpark
Der Mesa Arch ist zum Sonnenaufgang besonders eindrucksvoll
Canyonlands Nationalpark
Diese Aussicht ist doch ein Grund zur Freude oder?

Rundreise durch den Westen der USA ab Las Vegas – #7 Yellowstone Nationalpark

Mein Rat für dich

NIMM DIR ZEIT für diesen Nationalpark 🙂 !!! Dieser Park ist (für mich) der Inbegriff eines Naturwunders und ich bin an unfassbar vielen Stellen aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen. Sogar jetzt, wenn ich mir die Bilder ansehe, geht es mir noch so und ich möchte am liebsten direkt wieder hin. Seitdem ich den Yellowstone Nationalpark besucht habe, liebe ich es total, Tiere zu beobachten und zu fotographieren.

Wenn du es also irgendwie einrichten kannst, dann würde ich dir raten, unbedingt mehrere Tage für diesen wunderbaren Nationalpark einplanen. Dann hast du genug Zeit, um ihn in Ruhe zu erkunden und zu genießen.

Der Yellowstone war mein absolutes Highlight dieser Reise und ich war heilfroh, hier so viel Zeit verbringen zu können. Insgesamt waren wir fast eine ganze Woche in diesem Park und haben dadurch viele Ecken in Ruhe erkunden können.

USA Rundreise Westen Yellowstone
Beeindruckend: Grand Prismatic Spring im Yellowstone Nationalpark
Grand Prismatic Spring Yellowstone Nationalpark
Diese Farben sind der Hammer oder?
Eine Fotoauswahl zu treffen ist hier nicht leicht. Bei den Mammoth Hot Springs im Yellowstone NP

Strecke Moab – Yellowstone Nationalpark

Die Strecke zwischen diesen beiden Orten ist mit ca. 950 Kilometern eine seeeehr lange Etappe. Wir haben diese Strecke auf zwei Fahrtage verteilt und eine Zwischenübernachtung auf halber Strecke auf einem Campingplatz in der Pampa eingelegt.

  • Strecke Moab – Yellowstone Nationalpark: 950 Kilometer
  • benötigte Fahrzeit ~ 11 Stunden

Hotels in der Nähe des Yellowstone Nationalpark

Die passende Unterkunft für die Erkundung des Yellowstone Nationalpark zu finden ist nicht einfach, zumal es sich hier um ein teures Pflaster handelt. Dennoch solltest du dir gut überlegen, wo du deine Unterkunft wählst, denn die Strecken im Park sind lang und du wirst sie jeden Tag hin- und zurückfahren müssen.

Hier habe ich ein paar Hotels gefunden, die preislich noch vertretbar und von den Bewertungen ebenfalls ok waren. Außerdem befinden sie sich gerade noch in guter Reichweite zum Nationalpark.

Im Norden des Nationalparks: 

Im Osten des Parks:

Im Westen:

Campingplatz im Yellowstone Nationalpark

Es gibt im Yellowstone Nationalpark einige Campingplätze. Eine Übersicht kannst du dir hier verschaffen.

Wir haben 6 Nächte auf diesem Campingplatz verbracht: Madison Campground

Die Strecken im Park sind nicht zu unterschätzen. Daher war für mich eine relativ zentrale Lage im Park wichtig und die Wahl fiel auf den Madison Campground. Hier lohnt sich eine rechtzeitige Reservierung, denn die Plätze sind begrenzt. Dies war übrigens der einzige Campingplatz, den ich für unsere Reise reserviert hatte (ca. 4 Monate vor der Reise).

Sehenswürdigkeiten im Yellowstone Nationalpark

  • mein All time Favourit: der Grand Prismatic Spring
  • der Geysir Old Faithful
  • alle möglichen Tiere beobachten: Bisonherden, Antilopen, Hörnchen, Greifvögel, Bären
  • Mammoth Hot Springs
  • Yellowstone Lake
  • Grand Canyon of the Yellowstone
  • und ganz viele bunte Pools, Landschaften und vieles mehr
USA Westen Rundreise
Abendstimmung mit Bisonherde
USA Westen Rundreise
Erstaunlich, was die Natur hier geschaffen hat

Route durch den Westen der USA ab Las Vegas – #8 Grand Teton Nationalpark

Wenn du den weiten Weg zum Yellowstone auf dich genommen hast, dann liegt es nahe, auch dem Grand Teton Nationalpark einen Besuch abzustatten. Dieser Park erinnert mich schwer an Kanada. Hier haben wir wieder viele Tiere gesehen, waren wandern und haben uns zudem ein Kajak ausgeliehen.

Rundreise USA Grand Teton
Im Grand Teton Nationalpark
USA Westen Rundreise Grand Teton
Am Jenny Lake im Grand Teton Nationalpark

Strecke Yellowstone Nationalpark – Grand Teton Nationalpark

  • Strecke Yellowstone NP – Grand Teton Nationalpark: 130 Kilometer
  • benötigte Fahrzeit ~ 2,5 Stunden

Übernachtung in der Nähe des Grand Teton Nationalpark

Auch im Grand Teton Nationalpark ist es nicht so leicht, eine passende Unterkunft zu finden, bei der man nicht zig Kilometer jeden Tag raus und reinfahren muss. Außerdem sind die Hotels/Motels hier auch wieder recht teuer (nach meinem Geschmack zumindest).

Meine Empfehlungen sind diese hier, vielleicht ist ja was Passendes für dich dabei:

Campingplatz in der Nähe des Grand Teton Nationalpark

Wir haben auf dem Virginian RV Campground zwei Nächte verbracht.

To Do’s im Grand Teton Nationalpark

  • die Schönheit der Landschaft genießen
  • auf dem Jenny Lake eine Kajakfahrt unternehmen
  • nach Elchen Ausschau halten
  • zum Schwabacher Landing wandern
Grand Teton Nationalpark
Beeindruckende Begegnung mit einem Elch
Greifvögel gibt es auch
Ich liebe sie so sehr: die vielen verschiedenen Hörnchen, die in den Nationalparks rumwuseln

Route durch den Westen der USA ab Las Vegas – #9 Antelope Island

Diese Insel diente uns im Grund nur als Zwischenstopp auf dem langen Weg vom Yellowstone Nationalpark zum Bryce Canyon Nationalpark. Da wir in Salt Lake City bezüglich eines Campingplatzes nicht recht fündig wurden, haben wir einfach hier auf einem Campground übernachtet. Dennoch war der Besuch aber sehr schön. Der Eintritt kostet pro Fahrzeug übrigens 10 Dollar.

USA Rundreise Westen Salzsee Antelope Island
Blick auf den Salzsee -Antelope Island

Strecke Grand Teton NP – Antelope Island Statepark

  • Strecke Grand Teton Nationalpark – Antelope Island:  482 Kilometer
  • benötigte Fahrzeit ~ mindestens 6 Stunden

Übernachtung auf Antelope Island

Auf der Insel gibt es keine Hotels. Du kannst aber natürlich trotzdem auf die Insel fahren und dir eine Unterkunft in Salt Lake City buchen.

Campingplatz auf Antelope Island

Wir haben eine Nacht auf dem Bridger Bay Campground übernachtet.

To Do’s Antelope Island

  • Wanderung zum Buffalo Point und Aussicht auf den See genießen
  • je nach Wetter kannst du auch im See baden
  • Tiere beobachten – wir haben einige Bisons und Antilopen gesehen
Antelope Island
Ausblick auf Antelope Island
Antelope Island
Eine niedliche Antilope auf Antelope Island
Antelope Island
Abendstimmung auf dem Campingplatz auf Antelope Island

Rundreise durch den Westen der USA ab Las Vegas – #10 Bryce Canyon Nationalpark

Der Bryce Canyon Nationalpark gehört bei einem Besuch des Westens der USA meiner Meinung nach unbedingt mit in die Route. Hier kannst du kurze oder lange Wanderungen machen. Oder du bestaunst die Aussicht von den verschiedenen Aussichtspunkten (Sunrise Point, Sunset Point, Inspiration Point und Bryce Point)  entlang des Rim Trail.

USA Rundreise Camper Bryce Canyon
Bizarre Gesteinsformationen findest du im Bryce Canyon Nationalpark
USA Rundreise Bryce Canyon Hörnchen
Eins meiner absoluten Lieblingsbilder der Reise

Strecke Antelope Island – Bryce Canyon Nationalpark

  • Strecke: 530 Kilometer
  • benötigte Fahrzeit ~ 6 Stunden

Übernachtung in der Nähe des Bryce Canyon Nationalpark

Gute Lage zum Park und gutes Preis-Leistungsverhältnis:

Unterkunft in Escalante:

Camping im Bryce Canyon Nationalpark

Wir haben zwei Nächte auf dem Rubys Inn RV and Campground verbracht.

To Do’s im Bryce Canyon Nationalpark

  • Wanderung(en) im Nationalpark
  • Spaziergang entlang des Rim Trail mit grandiosen Aussichtspunkten
  • die Hörnchen beim Spielen beobachten 😉
  • Sonnenuntergang vom Sunset Point aus (sehr schön!)
USA Rundreise Camper Campingplatz
Auf dem Rubys Inn Campingplatz

Route durch den Westen der USA ab Las Vegas – #11 Valley of Fire Statepark

Das Valley of Fire wurde der letzte Stopp dieser Reise, bevor wir für weitere zwei Nächte nach Las Vegas zurückkehrten. Hier hatte ich etwas Bedenken, dass wir keinen Platz mehr auf dem Campground bekommen, da hier nach dem Prinzip „first come, first serve“ die Plätze „vergeben“ wurden. Eine Reservierung war nicht möglich. Die Sorge hätte ich mir jedoch sparen können. Es war so gut wie nichts los im Park, was vermutlich an den relativ heißen Temperaturen lag.

Tierische Freunde auf dem Campingplatz

Strecke Bryce Canyon NP – Valley of Fire Statepark

  • Strecke 380 Kilometer
  • benötigte Fahrzeit ~ 4 Stunden

Eintritt Valley of Fire

Der Eintritt ins Valley of Fire ist nicht mit dem Jahrespass für die Nationalparks möglich und kostet pro Fahrzeug 10 Dollar.

Übernachtung in der Nähe des Valley of Fire

In der Nähe des Valley of Fire Statepark sieht es mit Unterkünften nicht ganz sooo gut aus, aber diese hier habe ich gefunden:

Campingplatz im Valley of Fire

Zwei Campingplätze in fantastischer Lage. First come, first serve, daher lohnt es sich, rechtzeitig dran zu sein, um noch einen Platz zu ergattern. Im Juni war nur einer der beiden Plätze offen und es war kaum jemand da. Vermutlich weil es zu dieser Zeit relativ heiß war.

USA Rundreise Westen Camper Campground Valley of Fire
Der Atlatl Campingplatz in grandioser Umgebung

To Do’s Valley of Fire

  • Wanderung zur Fire Wave! Unbedingt empfehlenswert, allerdings bitte genug zu trinken mitnehmen. Im Juni war es damals unfassbar heiß und es gibt auf dem Weg keinen Schatten!
  • Mit dem Auto eine gemütliche Runde durch den Statepark drehen und nach Lust und Laune anhalten und die roten Steine bestaunen

Weitere Infos zum Park und die verschiedenen Trails und Sehenswürdigkeiten findest du hier.

USA Rundreise Westen Valley of Fire Firewave
Die Fire Wave im Valley of Fire

Fazit zur Rundreise durch die Nationalparks

Diese Rundreise durch die Nationalparks im Westen der USA war eine der schönsten und faszinierendsten Reisen, die ich jemals gemacht habe. Ich hatte keine Vorstellung von den ganzen Naturwundern, die es hier zu finden gibt. Bis mir eine frühere Arbeitskollegin ihre Bilder gezeigt hat. Dann habe ich schlagartig verstanden, warum sie jedes Jahr wieder in den Westen der USA reisen wollte. Das habe ich zwar nicht gemacht, aber ich kann ihre Faszination nun verstehen und wenn ich mir meine Bilder ansehe, dann möchte ich SOFORT wieder hin. Es ist einfach ein einmalig schönes Reiseziel.

Campen lohnt sich!

Die Rundreise durch den Westen der USA mit dem Camper zu machen war eine gute Entscheidung. Auch wenn es in manchen Nationalparks keine Unterkünfte gibt, so gibt es fast immer einen Campingplatz. Definitiv ein großer Vorteil, weil du dadurch Zeit und Kilometer sparen kannst.

Wenn du nicht campen möchtest, geht diese Reise aber natürlich genauso gut mit einem Mietwagen und Hotels oder Motels. Auf jeden Fall kann ich dir die Gegend aus voller Überzeugung empfehlen. Und egal, für oder gegen welchen Nationalpark du dich entscheidest: du wirst so oder so ganz tolle Orte sehen. Alles auf einmal geht sowieso nie. Wichtig ist nur eins: genieß es in vollen Zügen!

In diesem Sinne: viel Spaß bei der Planung deiner Reise. Und wenn du noch Fragen hast, dann gerne her damit. Entweder über die Kommentare oder gerne auch über die Sozialen Medien (Instagram/Facebook). Ich freue mich immer über den Austausch mit dir!

Das ist eventuell auch spannend für dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.