Kastenwagen

Mein „Neuer“: der Tourne Mobil – Vorstellung meines Peugeot Boxer Campers

Wie du vielleicht schon weißt, bin ich im Dezember 2020 von meinem VW California auf einen Peugeot Boxer Camper umgestiegen. Genauer gesagt auf den Tourne Mobil.

Wie es dazu kam, dass ich mich nach nicht einmal 2 Jahren von meinem VW Bus getrennt habe, erfährst du hier: Meine Erfahrungen mit dem VW California. Außerdem bekommst du meine Einschätzung, für wen sich der VW Bus eignet und für wen eher nicht. Das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung und du musst dir deine eigene darüber bitte selber bilden 😉 .

Was du generell bei der Suche nach dem passenden Kastenwagen beachten solltest, habe ich kürzlich ebenfalls in einem Blogbeitrag beschrieben. Den Artikel findest du hier: Kastenwagen kaufen – so findest du den richtigen Kastenwagen Camper.

Warum die Wahl aus der Vielzahl an Kastenwagen letztendlich auf den Tourne Mobil gefallen ist, möchte ich dir jetzt erzählen.

Transparenz für dich: Dieser Artikel enthält Werbung aufgrund der Nennung von Marken und Händlern. Diese Werbung erfolgt unbezahlt und unbeauftragt. Ich habe meinen Tourne Mobil Kastenwagen vollständig selbst bezahlt.

Tourne Mobil – Peugeot Boxer Camper aus Slowenien

Der Tourne ist unter den Kastenwagen Campern noch vergleichsweise neu. Es kann also sein, dass dir auf der Straße noch nicht allzu viele davon begegnet sind. Das wird sich aber sicherlich bald ändern.

Gefertigt wird der Tourne in Slowenien. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kastenwagen Herstellern ist das Basisfahrzeug beim Tourne immer ein Peugeot Boxer. Folglich gibt es ihn nicht auf Basis des Fiat Ducato oder des Citroen Jumper.

Tourne Mobil Peugeot Boxer Kastenwagen

Tourne Mobil von hinten

Der Design-Chef des Tourne hatte jahrelange Erfahrung im Innenausbau von Segelbooten und Reisemobilen. Kein Wunder also, dass die Einrichtung hervorragend durchdacht und das Design (Eichendekor) hell und freundlich ist. Der Mann wusste offensichtlich, was er tut 😉 .

Als ich meinen Tourne im Oktober 2020 gekauft habe, gab es übrigens nur die 5,99 Meter Variante mit Querbett. Inzwischen gibt es ihn auch mit Längsbetten und einer Länge von 6,40 Meter.

Eckdaten des Tourne Mobil

Damit du eine genauere Vorstellung bekommst, womit ich jetzt unterwegs bin, sind hier erstmal die Eckdaten meines Peugeot Boxer Campers. Die Komponenten mit Aufpreis habe ich mit einem Sternchen (*) versehen.

Bei der Farbe war die Entscheidung zum Glück relativ einfach, hier fiel meine Wahl auf „Iceblue“.

Eckdaten Tourne Mobil
  • Peugeot Boxer, Tourne Mobil 435 L3H2 2.2 BlueHDI 165 Chassis reinforced
  • 121 kw/165 PS* Diesel-Motor
  • 6-Gang Schaltgetriebe
  • Gewicht 2.999 Kg (heavy-Variante)*
  • Länge 5,99 Meter
  • Breite 2,69 Meter (mit Spiegel)
  • Höhe 2,66 Meter
  • zulässiges Gesamtgewicht 3.500 Kg (heavy kann auf 4.000 Kilo umgeschrieben werden – Führerschein-abhängig)
  • Sitzplätze: 4
  • Anzahl der Schlafplätze: 2 x 2 (Heckbett und Frontbett)

Wenn du noch mehr technische Informationen möchtest, dann schau mal hier: Tourne – Die Feinheiten

Tourne Mobil Kastenwagen Iceblue Außenansicht

Serienausstattung des Tourne Mobil Basisfahrzeugs

Der Tourne hat in der Serienausstattung bereits fast alles mit dabei. Das bedeutet, dass du – je nach Bedarf – nur noch vereinzelt Komponenten dazu kaufen musst.

Die umfangreiche Ausstattung schlägt sich allerdings im Preis nieder, so dass der Grundpreis mit grob 61.000 Euro (Standardmodell, siehe auch Preisliste von Tourne) zu Buche schlägt.

Auch wenn das natürlich viel Geld ist, ist meiner Meinung nach das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch angemessen. Denn du bekommst wirklich beste Qualität. Und ich habe es mal nachgerechnet: wenn du einen günstigeren Kastenwagen mit denselben Elementen ausstattest wie den Tourne, dann kommst du im Endeffekt auf einen ähnlichen Preis.

Kommen wir aber nun zur Serienausstattung des Fahrzeugs.

Serienausstattung des Tourne Basisfahrzeugs Peugeot Boxer
  • ESP + ASR-Fahrzeugstabilitätskontrollsystem
  • ABS mit Notbremsassistenzsystem
  • Fahrer- und Beifahrer-Airbag
  • Tempomat
  • Elektronische Schaltempfehlung in den Armaturen
  • Automatische Türverriegelung während der Fahrt
  • Wegfahrsperre mit Transponder
  • Servolenkung
  • Elektrische Fensterheber
  • Zentralverriegelung aller Türen mit Funkfernbedienung
  • Nebelscheinwerfer vorne
  • Drehbarer und verstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz mit Armlehnen
  • Teppich für das Fahrerhaus
  • Elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel
  • Lenkrad und Schalthebelgriff in Leder
  • Klimaanlage mit Außentemperaturanzeige (ich habe Klimaautomatik genommen)
  • Radio Kenwood DNX-Multimedia mit Navigationssystem
  • USB-/Smartphone-Anschluss kompatibel mit Apple und Android
  • Zigarettenanzünder
  • ausklappbares Klemmbrett
  • Kraftstofftank 90 l
  • Gassicherheitsventil (Kollisionsschutz)
  • Gasdetektor und Schlafgasdetektor
  • Stoßstange vorne in Wagenfarbe
  • 16″ Stahlfelgen mit Reifen 225/75/R16C 116/114R (für 435)
  • Kunststoffabdeckung an den Radläufen für die Version 435
  • Anhängevorrichtung

Cockpit Peugeot Boxer

Serienausstattung des Tourne Mobil Campervan Ausbaus

Im Folgenden kannst du dir einen Überblick verschaffen, welche serienmäßige Ausstattung der Campervan Ausbau des Tourne hat.

Der Übersichtlichkeit halber habe ich eine Unterteilung in die Bereiche „Isolierung, Heizung und Wasser“, „Elektronik, Strom und Licht“, „Fenster, Verdunklung, Insektenschutz“ sowie „Wohnen und Schlafen“, „Küche“ und „Bad“ vorgenommen.

Isolierung, Heizung und Wasser

  • Dieselheizung Webasto Hybrid mit Webasto-Heizungsregler
  • Fußbodenheizung (funktioniert nur mit Landstrom)
  • Whale Warmwasserboiler (8 Liter, betrieben über Gas)
  • Frischwassertank 100 Liter, im Fahrzeuginnenraum verbaut
  • Abwassertank 100 Liter, isoliert und beheizt
  • Besonders gute Isolierung: Armacel Armaflex ACE + 15mm / 32mm
  • Fußbodendämmung 30mm 

Elektronik, Strom und Licht

  • Aufbaubatterie TAB 95AH (C20) AGM – Motion (meine Batterie findest du weiter unten im Beitrag)
  • Laderegler Booster
  • Bedienelement mit Anzeige für Strom, Batterie, Wasser und LED-Außenleuchte
  • LED-Leiste über dem Küchenblock
  • 2 x USB-Anschluss über dem Heckbett
  • 12V Steckdosen in Wohnbereich, Küche, Bad und Kofferraum
  • Lautsprecher über den Betten
  • 220V-Steckdose im Wohnbereich, in der Küche und im Kofferraum
  • LED-Leseleuchten vorne und hinten
  • LED-Ambientebeleuchtung im Wohn- und Schlafbereich
  • Nachtlicht in der Küche und im Bad
  • Vorbereitung für TV im Wohnbereich
Boardcontrol und Heizungsregler
Bedienelement mit Anzeige über Füllstand von Wasser, Batterie etc. und Heizungsregler für die Webasto-Standheizung

Fenster, Verdunklung, Insektenschutz

Auch bei den Fenstern wurde auf eine besonders gute Isolierung geachtet. Deshalb hat der Tourne doppelt verglaste, kältebrückenfreie Rahmenfenster, die gleichzeitig einen besseren Einbruchsschutz bieten als normale aufgesetzte Fenster. An jedem Fenster befindet sich ein Verdunklungsrollo sowie ein Insektenschutzgitter. An der Schiebetür gibt es ein großes Insektengitter zum Zuziehen.

Besonders praktisch finde ich, dass die Fenster stufenlos verstellbar und (sofern geschlossen 😉 ) von außen kaum einsehbar sind. Man muss schon sehr nah rangehen, um einen Blick ins Innere zu erhaschen. Zumindest solange es draußen noch hell ist und du kein Licht an hast.

Fenster, Verdunklung und Insektenschutz im Detail
  • große Dachfenster (Midi-Heki) vorne und hinten: 500 x 700 mm
  • kleines Dachfenster (Mini-Heki) im Bad: 400 x 400 mm
  • 2 stufenlos verstellbare Rahmenfenster
  • 2 stufenlos verstellbare Hecktürfenster: 490 x 500 mm
  • Verdunklungsrollos für das komplette Fahrerhaus (Windschutzscheibe und Seitenfenster)
  • Insektenschutzgitter an der Schiebetür
An jedem Fenster befindet sich ein Verdunklungsrollo und ein Insektenschutzgitter

Wohnen und Schlafen

Der Eingangsbereich ist beim Tourne schön breit, man holt sich nicht direkt nach Betreten die ersten blauen Flecken. Das ist nicht selbstverständlich, habe ich festgestellt.

Der Wohnbereich bietet dir durch die drehbaren Vordersitze und die ausziehbare Sitzbank Sitzmöglichkeiten für 5-6 Personen. Über dem Fahrerbereich befindet sich ein großes Fach mit Ablagemöglichkeit für Jacken oder Ähnliches. Einen weiteren großen Schrank gibt es über dem Essbereich.

Die Ambientebeleuchtung sowie zwei Leselampen sorgen für ein gemütliches Licht.

Wohnbereich Dinette Eingang Tourne Kastenwagen
Die Einrichtung im Tourne ist hell und freundlich, der Eingangsbereich schön breit.

Theoretisch können im Tourne bis zu vier Personen schlafen. Zwei hinten im 1,90 x 1,40 Meter großen Heckbett und zwei vorne im Frontbett (1,85 x 1,10 Meter). Da wird es dann zu zweit allerdings ganz schön kuschelig bzw. ist das vordere Bett wohl eher für Kinder geeignet.

Das Frontbett lässt sich umbauen, indem du den Tisch absenkst, die Sitzbank ausziehst und ein paar weitere Holzteile hinzufügst. Dieses System gibt es nur bei Tourne Mobil und nennt sich Dream4System.

Über dem Heckbett befindet sich links und rechts jeweils ein geräumiger, zweigeteilter Oberschrank. Unten den Schränken gibt es zusätzlich ein Regal mit weiteren Ablagemöglichkeiten.

Die Oberschränke sind so gestaltet, dass sie nach unten hin schmäler werden. Dadurch wirken sie nicht so wuchtig. In manch anderem Kastenwagen hatte ich das Gefühl, von den Schränken über dem Bett förmlich erschlagen zu werden. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Bett im Peugeot Boxer Camper
Über dem Bett befindet sich links und rechts jeweils ein großer Schrank samt Regal

Weiteren Stauraum bietet dir der beleuchtete Kleiderschrank unter dem Kühlschrank. Du kannst entweder die Regalböden oder die integrierte Kleiderstange nutzen. Dazu nimmst du die Böden einfach raus, stapelst sie ineinander und verstaust sie unten im Schrank.

Kleiderschrank im Tourne
Noch mehr Stauraum bietet der beleuchtete Kleiderschrank mit Kleiderstange und Regalböden

Die Küche im Peugeot Boxer Camper

Falls du dich – so wie ich – beim Campen gerne selbst versorgst, bist du bestens ausgestattet. Die Küche ist gemütlich und gleichzeitig funktional. Der Oberschrank und die vier großen Schubladen bieten viel Platz für Geschirr und Vorräte. Zwei der Schubladen haben sogar noch zwei kleinere Auszüge für Besteck etc. integriert.

Großer Pluspunkt: Die Schubladen haben Lüftungsschlitze, so dass sich dort keine Hitze stauen kann.

Besonders süß finde ich die drei kleinen Staufächer und das Regal für Gewürze über der Spüle.

Der geräumige Kompressor-Kühlschrank hat sogar ein kleines Gefrierfach mit dabei.

Eine Verlängerung der Arbeitsplatte gibt es natürlich auch. Die ist beim Tourne dermaßen stabil, dass man eine Kiste Bier darauf abstellen kann. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert 🙂 .

Küche Zusammenfassung
  • Kompressor-Kühlschrank (90l) mit Gefrierfach (6,5l) (wird betrieben mit Strom)
  • Spülbecken Dometic
  • 2 Flammen-Gaskocher Dometic mit elektronischer Zündung
  • 1 Oberschrank
  • 4 große Schubladen unten im Küchenblock
  • 3 kleine Schubfächer und Gewürzregal
  • 2 Haken
  • ausklappbare Verlängerung der Arbeitsplatte
  • beleuchteter Multifunktionsschrank mit Kleiderstange und Regalböden

Küche Tourne Wohnmobil

Das Bad im Tourne

Das Bad verfügt über ein Waschbecken mit ausziehbarem Wasserhahn, eine Kassetten-Toilette sowie Badschrank und Spiegel. Eine Kleiderstange zum Trocknen von nasser Kleidung oder Handtüchern ist ebenfalls vorhanden. Außerdem gibt es 6 Haken an der rechten Badwand.

Durch das Dachfenster ist das Lüften unkompliziert möglich. Ins Bad gehst du durch eine praktische Schiebetür. Gerade bei den Badtüren habe ich in anderen Kastenwagen viele Varianten gesehen, die mich so gar nicht überzeugt haben. Türen mit riesigen Klinken oder Ähnliches. Warum verbaut man sowas? Die Lösung im Tourne mit der magnetischen Schiebetür finde ich dagegen super.

Das Bad ist mit dem gleichen feuchtigkeitsbeständigen Material ausgebaut wie der restliche Camper und trocknet nach Benutzung der Dusche ruck zuck, so dass du dich nicht mit einem klebrigen Duschvorhang rumärgern musst. Durch den vorhandenen Heizungsausströmer ist das Bad auch im Winter schnell wieder trocken.

Bad Zusammenfassung
  • Kassetten-Toilette
  • Waschbecken mit ausziehbarem Wasserhahn (zum Duschen)
  • großer Spiegel
  • Badschrank
  • LED-Leiste inklusive Nachtlicht
  • 220 V-Steckdose im Badschrank
  • 6 Haken
  • feuchtigkeitsbeständige Holzwerkstoffe

Bad mit Toilette im Peugeot Boxer Camper

Kastenwagen kaufen Tourne Festbad
Der Tourne Kastenwagen verfügt über ein festes Bad mit Schiebetür

Weitere Serienausstattung

  • Rückfahrkamera
  • dimmbare Außenleuchte und Regenschutz
  • elektrische Einstiegsstufe
  • Markise Omnistor 6300
  • ausziehbare Sitzbank unter dem Küchenblock
  • Einlegeteile zum Vergrößern des Tisches im Wohnbereich sowie zum Bau des vorderen Bettes
  • Bettwäscheset (2 Kissen, 2 Decken, Bettwäsche, Spannbettlaken, 2 Topper)

Eingangsbereich Peugeot Boxer Camper

Meine Sonderausstattung im Tourne Mobil

Ich habe mich für folgende zusätzliche Ausstattung entschieden:

  • LED Tagfahrlicht
  • Klimaautomatik
  • Solaranlage 300 Watt flexi
  • Wechselrichter 1500 Watt NDS mit Netzvorrangschaltung
  • Startcraft 100 AH LiFePo 4 Lithium Batterie + MPPT Regler (Einbau erfolgte durch meinen Verkäufer)
  • elektrisches Abwasserventil
  • Frischwasserablassventil außen
  • Ganzjahresreifen Continental VanContact Camper 225/75R16 CP
  • Metallic Lackierung
  • vollständiges Reserverad
  • Einlegeboden aus Holz für die Dusche
  • Außendusche

Warum ausgerechnet der Tourne Mobil Kastenwagen?

Es gibt eine Reihe von Gründen, weshalb die Wahl bei den vielen unterschiedlichen Kastenwagen Modellen letztendlich auf den Tourne fiel. Nach wochenlanger Recherche im Internet und diversen Besuchen bei verschiedenen Kastenwagen Händlern hat mich beim Tourne im Endeffekt das Gesamtpaket überzeugt.

Die kompetente und liebenswerte Beratung von Toni und Aline von Mehrvans in München war dann das Tüpfelchen auf dem i. Da die beiden den Tourne selber nutzen, konnten sie jede einzelne Frage aus dem Stegreif beantworten. Ein Termin für die erste Besichtigung war schnell vereinbart und Toni hat sich dafür richtig viel Zeit genommen.

Während der Besuche in den verschiedenen Autohäusern habe ich nämlich feststellen müssen: Kompetenz und Kundenfreundlichkeit sind nicht selbstverständlich. Bei dem aktuellen Camping-Boom ist das vermutlich auch gar nicht mehr nötig.

Bei Mehrvans habe ich mich zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben gefühlt. Wer sich über den Tourne genauer informieren möchte, der ist bei Toni und Aline wirklich in guten Händen.

Jetzt spanne ich dich aber nicht weiter auf die Folter. Was ist denn nun das Überzeugende am Tourne gewesen?

Perfekt durchdachter und freundlicher Ausbau

Als Erstes besticht er gleich mal mit seiner Optik, denn der Ausbau mit dem hellen Holz macht den Tourne freundlich und einladend. Zwar ist Aussehen bekanntlich nicht alles, aber wohlfühlen sollte man sich in seinem Reisemobil natürlich schon. Und dann ist er eben auch noch extrem praktisch und gut durchdacht. Die kleinen aber feinen Details fallen aber meist erst auf, wenn man sich schon ein paar Fahrzeuge im Vergleich angeschaut hat.

Dass der Platz in einem Kastenwagen begrenzt ist, das ist klar. Die Unterschiede im Ausbau sind bei den verschiedenen Herstellern jedoch enorm. Ich habe mir viele verschiedene Kastenwägen angeschaut, mich hinein gestellt, gesetzt und gelegt, um das Gefühl im Fahrzeug auf mich wirken zu lassen.

Teilweise sind die Eingänge extrem schmal und du kannst dich zwischen Küche und Bad kaum umdrehen. Oft werden dann für den Ausbau noch dunkle Möbel verwendet, die zusätzlich erdrückend wirken.

Beim Tourne gibt es sowas nicht. Der Einbau ist so gestaltet, dass du alles genau dort hast, wo du es brauchst und trotzdem genug Bewegungsfreiheit vorhanden ist. Einsteigen und wohlfühlen lautet hier die Devise.

Tourne Wohnmobil Innenansicht Wohnraum und Küche
Heller, freundlicher und gut durchdachter Ausbau im Tourne Mobil
Schlafbereich Querbett
Richtig gemütlich, oder?

Ein paar Besonderheiten im Vergleich zu anderen Campern weist der Tourne ebenfalls auf. Beispielsweise die ausziehbare Sitzbank im Küchenblock, die wahlweise Bestandteil des vorderen Bettes ist und alternativ zum Sitzen oder als gemütliche Fußablage genutzt werden kann.

Ebenfalls extrem praktisch: die Schiebetür zum Kofferraum, die dir jederzeit Zugang zu deinem Gepäck unter dem Bett gewährt. Bei kaum einem anderen anderen Kastenwagen ist das so gut gelöst. Meist musst du erst mühsam die Matratze samt Lattenrost hoch wuchten, um von innen zum Heck-Stauraum durchzudringen.

Winterfestigkeit und Isolierung

Ein weiteres und ganz wesentliches Argument für den Tourne ist seine Winterfestigkeit. Da er besser gedämmt ist als die meisten anderen Kastenwagen und über einige Besonderheiten verfügt, macht das Campen im Winter mit dem Tourne richtig Spaß.

Bei der Entwicklung des Tourne haben die Beteiligten übrigens eng mit Partnern in Skandinavien zusammen gearbeitet. Daher flossen klimatische Gesichtspunkte ebenso in die Planung des Kastenwagens mit ein wie das gemütliche, helle Design im typischen Hygge-Stil.

Kastenwagen kaufen Tourne Winter Berge
Hier habe ich zwar nur geparkt, aber Camping ist mit dem Tourne auch bei kalten Temperaturen sehr gut möglich

Die Kabine des Tourne ist größtenteils mit Armaflex isoliert. Dadurch bleibt es im Winter innen schön warm und im Sommer schützt die Isolierung vor Hitze. Die Fenster sind doppelt verglast und schützen das Fahrzeug ebenso nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Wärme.

Frischwassertank, Abwassertank und Leitungen sind isoliert und/oder beheizt, so dass die Nutzung des Tourne auch bei Minusgraden kein Problem ist. Für warmes Wasser ist ein 8-Liter-Boiler vorhanden. Die Leistung des Boilers ist so gut, dass er fortlaufend warmes Wasser liefert und damit ausgiebiges Duschen möglich macht.

Außerdem gibt es noch ein besonderes Schmankerl: nämlich eine Fußbodenheizung. Unnötig? Das dachte ich zuerst auch. Aber bei der Testfahrt im Herbst konnte ich sie bei 5 Grad im Allgäu bereits ausprobieren und war ehrlich gesagt schwer begeistert. Die Fußbodenheizung ist allerdings nicht zum Heizen sondern gegen kalte Füße gedacht.

Aussicht aus dem Heckbett ins Grüne

Testfahrt und Kauf

Trotz vieler Pluspunkte, die der Tourne vorweisen konnte, war ich immer noch ein bisschen skeptisch, ob ich nicht doch noch einen Haken übersehen hatte. Die letzten verbliebenen Zweifel haben wir dann aber bei einer Test-Campingfahrt aus dem Weg geräumt.

Zwei Tage haben wir ihn auf einem Campingplatz im Allgäu quasi auf Herz und Nieren geprüft. Das würde ich dir übrigens auch sehr ans Herz legen: mach eine Testfahrt mit deinem vermeintlichen Traumcamper. Erst dann kannst du feststellen, ob das Gefährt auch wirklich das Richtige für dich ist.

Nach den beiden Testtagen war klar, was unser Verkäufer Toni schon vorher wusste: „Ihr kommt sowieso wieder!“ Und so sollte es auch sein. Zwei Tage später wurde der Kaufvertrag unterschrieben und ich habe es bisher keine Sekunde bereut.

Einziger Wermutstropfen: da der Tourne nicht auf den Tiefgaragenstellplatz passt, gestaltet sich die Parkplatzsuche manchmal ein wenig mühsam. Und eine Automatikschaltung hätte ich gerne gehabt, die gab’s leider nicht. Aber man kann eben nicht alles haben.

Wenn du dir auch mal einen Tourne ausleihen möchtest, dann kannst du das unter anderem hier tun. Aber ich warne dich: du wirst ihn danach nicht mehr hergeben wollen 😉 .

Das könnte interessant für dich sein

Ich hoffe, dir hat der Beitrag gefallen und weitergeholfen. Falls du Fragen zum Tourne hast, schreib sie mir gerne in die Kommentare.

2 Gedanken zu „Mein „Neuer“: der Tourne Mobil – Vorstellung meines Peugeot Boxer Campers“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.